Kurznotizen Teil 1

1.

Bgm. Joachim Reimann hat es sogar geschafft mit der Mehrheit der CDU und SPD die Planungen für jegliche Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur zu stoppen. In dem er den Entwurf zur Fortschreibung des Gesamtverkehrsplans  der Gemeinde Niedernhausen zurücknimmt (50.000.- bis 60.00–,-€ Kosten) und dann passiert nichts mehr! Steht so unberührt auf der Internetseite der Gemeinde.

2.

Reimanns Vorlesungen und Antworten auf Anfragen der Fraktionen in der Gemeindevertretung kommen teilweise aus einer anderen Welt, haben aber auch rein gar keinen Bezug zu den Fragen oder der Realität und bei Beschwerden sowie Nachfragen erläutert Herr Metternich das nicht jede Antwort den Fragesteller befriedigen kann.

3.

Der Filz gehört in die Schuhe und nicht ins Rathaus!

4.

EX-Bgm. Günther F. Döring ist auf der Liste der SPD in Niedernhausen. Die Bürger/innen in Niedernhausen wissen, was er angerichtet hat. Bis heute und noch weit in die Zukunft werden Niedernhausener/innen dafür bezahlen.

5.

Die CDU Mandatsträger mit 3 Personen größte Fraktion im Ortsbeirat von Niedernhausen hat in der letzten Legislaturperiode 2016 -2021 ab dem 23. Juni 2016, der 2´ten Sitzung, in 30 OB – Sitzungen bei 25 Sitzungen min. einen Mandatsträger bis tlw. zwei Mandatsträger gehabt die einfach regelmäßig unentschuldigt nicht kamen. Ein trauriges Ergebnis! Etwas besser schneidet Bündnis 90 / Die Grünen ab. Da ist der Ausfall erst seit Mitte 2019 zu verzeichnen, 2 x anwesend, die restlichen Sitzungen unentschuldigt gefehlt.

In der Schule wäre eine Versetzung nicht nur gefährdet, sondern ausgeschlossen. Das würde bedeuten diese Personen / Fraktionen dürften in der nächsten Klasse 2021 – 2026 nicht in der bestehenden Personellen stärke mitspielen.“

Die OLN fragt sich, weshalb diese Mitglieder des Ortsbeirates von Niedernhausen bei der Kommunalwahl wieder antreten, wenn sie ihren Pflichten nicht nachkommen, weil ihnen die Mehrheitsverhältnisse nicht passen.

6.

Die etablierten Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und die FDP verlieren sich häufig in Bundes- und Weltpolitik und verlieren dabei die Lokalpolitik aus den Augen.

7

Peter Woitisch – Funkmast am Sauwasen geht in Betrieb, wer will den sowas vor der Haustür haben? Peter Woitsch jedenfalls nicht!

8

Der 3. Akteneinsichtsausschuss „Autalhalle“ und das weitere Prozedere hat bis jetzt ergeben, das für die Sanierung der Sanierung über 1.000.000,- € doppelt bezahlt wurden. Da die Gemeindeverwaltung versäumt hatte rechtzeitig im Gewährleistungszeitraum die Mängel und Schäden anzuzeigen, obwohl von der Offenen Liste Niedernhausen / OLN mehrfach ab 2016 über Anträge, die von der Groko CDU/SPD abgelehnt wurden, daraufhin gewiesen wurde.

Die Verwaltung hätte selbstständig gemäß den gesetzlichen Vertragsbestimmungen handeln müssen! Hier sind normal keine politischen Entscheidungen erforderlich. Die Verwaltung hat ab 2013 bis 2018 nichts unternommen um 2019 über eine Rechtsanwaltskanzlei feststellen zu lassen das die Gewährleistung und die daraus geltenden Ansprüche nach über 5 Jahren angelaufen sind.

9                                                                                                                

Die Bürgerinnen und Bürger erhalten ein neues Naherholungsgebiet DieUmsetzung „Bürgerpark Theißtal“ gemäß dem Bebauungsplan Nr. 22/79 „Im Steinfeld“ zwischen LIDL – Parkplatz und der Schönen Aussicht rückt näher. Die OLN wird sich zusammen mit Landschaftsarchitekten und Architekten aus den eigenen Reihen an die Unteren Naturschutzbehörde des Rheingau-Taunus-Kreises und das Regierungspräsidium in Darmstadt wenden um hier alle naturschutzrechtlichen Belange vorab zu klären.

Schreibe einen Kommentar