KURZNOTIZ CDU – Mandatsträger glänzen mit Abwesenheit

Die CDU – Mandatsträger mit 3 Personen größte Fraktion im Ortsbeirat von Niedernhausen hat in der letzten Legislaturperiode 2016 – 2021 ab dem 23. Juni 2016, der 2‘ten Sitzung, in 30 OB – Sitzungen bei 25 Sitzungen min. einen Mandatsträger bis tlw. zwei Mandatsträger gehabt die einfach regelmäßig unentschuldigt nicht kamen. Ein trauriges Ergebnis! Etwas … Weiterlesen …

„Loch“ des Monats Februar

Standort:                         L 3026 zwischen Frankfurter Straße 1 + 2 Baujahr:                           2015/2016 Schlagloch-Tiefe:            ca. 5 cm an 2 Stellen mit spitzer Ecke Schlagloch-Länge:          ca. 7,50 m gesamt über die gesamte Straßenbreite Auftraggeber:                 Gemeinde Niedernhausen Hersteller:                       Straßenbauunternehmer im Auftrag der Gemeinde Geschichte:                     Beim Bau der Flüchtlingsunterkünfte „blaues Dorf“ wurden die ersten Erschließungsmaßnahem wegen … Weiterlesen …

Verkehrsgefährdung durch Ampelanlage!

Die Gemeindeverwaltung hat beim Versuch die Platter Straße zur Einbahnstraßen umzugestalten durch Protest aus der Bürgerschaft schnell eingesehen dass Ihr Vorschlag nicht zielführend ist und die eingeleiteten Maßnahmen zurückgebaut und die Einbahnstraßenregelung wieder aufgehoben. Die Ampelanlage so wie sie aufgestellt wurde und jetzt noch aus unerklärlichen Gründen dort steht verengt den Gehweg auf einer Seit … Weiterlesen …

Baugebiet Farnwiese und der neue Frischwasserbehälter

Textauszug einer Pressemitteilung der Gemeinde Niedernhausen im NiedernhausenerAnzeiger am 29. Oktober 2020: Baugebiet Farnwiese: Der aktuelle Stand „Allerdings sind zwei Eigentümer nicht einverstanden und gehen derzeit juristisch gegen den Bebauungsplan und auch dessen Teilinkraftsetzung vor. Der Ausgang ist offen, im ungünstigsten Fall muss abgewartet werden bis die Angelegenheit gerichtlich entschieden wird. Das kann unter Umständen … Weiterlesen …

Was brachte der Akteneinsichtsausschuss – Autalhalle – an Informationen – Teil 2

Pressemitteilung der OLN Fraktion: „Was brachte der Akteneinsichtsausschuss – Autalhalle – an Informationen“    Teil 2:  Antworten auf Fragen des Akteneinsichtsausschusses       Korrektur des letzten Satzes aus Teil 1: Grundsätzliches; Heute sitzen im Gemeindevorstand und der Gemeindevertretung bei der mehrheitlich bestimmenden CDU + SPD Koalition (GROKO) teileweise immer noch die gleichen beteiligten Personen (2008-2020), „die Bescheid wissen … Weiterlesen …

Was brachte der Akteneinsichtsausschuss – Autalhalle – an Informationen – Teil 1

Die kompletten Bauakten des Projektes Sanierung der Autalhalle, 29 dicke Aktenordner waren nur mit den römischen Ziffern von I – XXVIIII auf dem Rückenschild beschriftet, ohne Inhaltsverzeichnisse oder irgendeine systematische Kennzeichnung und bei fast allen Ordnern fehlten die Seiten – Nummerierung. Die Inhalte sind unvollständig und in der Bewertung der einzelnen Aufträge von Planung, Ausschreibung … Weiterlesen …

Kurznotizen Teil 1

1. Bgm. Joachim Reimann hat es sogar geschafft mit der Mehrheit der CDU und SPD die Planungen für jegliche Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur zu stoppen. In dem er den Entwurf zur Fortschreibung des Gesamtverkehrsplans  der Gemeinde Niedernhausen zurücknimmt (50.000.- bis 60.00–,-€ Kosten) und dann passiert nichts mehr! Steht so unberührt auf der Internetseite der Gemeinde. 2. … Weiterlesen …

Mißachtung der Stellplatzsatzung

So werden die Stellplatzsatzung und das Baurecht in Niedernhausen missachtet. Teil 1. Bei dem Neubau „Wohnen am Autal“  in der Austraße 7–11 sind 35 Wohnungen und 3 Gewebeeinheiten entstanden. Dafür sind laut Baugenehmigung 51 PKW-Stellplätze inkl. der Stellplätze für Mitarbeiter, Kunden und Gäste für die 3 Gewerbeeinheiten zu errichten. Darüber hinaus ist im Bebauungsplan festgesetzt, … Weiterlesen …

Die „Schleife“ Linie 22 muss bleiben!

Durch das deutliche Wahlergebnis am 06. März 2016, im Bereich der Schleife Linie 22, dem Wahlbezirk 1 der Gemeinde Niedernhausen (hier hatte die OLN mit 26,14 % ihr bestes Ergebnis), ist die politische Ebene der CDU/SPD-Kooperation nun auch zu der Erkenntnis gekommen, dass eine bedarfsgerechte bürgernahe Abdeckung des öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) wichtiger ist als Klientelpolitik. … Weiterlesen …

Nicht nur Anlieger der Taunusstraße – übel getroffen

Nach dem Ausbau der Taunusstraße mussten die anliegenden Grundstückseigentümer Straßenausbaubeiträge zahlen. Danach wurden durch den Beschluss der Gemeindevertretung auf Vorschlag und mehrheitlich durch die GroKo CDU/SPD die Straßenausbaubeiträge abgeschafft. Zum Ausgleich künftiger Straßenausbaukosten wurden die Hebesätze u. a. für die Grundsteuer B (bebaute und unbebaute Grundstücke oder ähnlich nutzbare Grundstücke) von 410 auf 560 % erhöht. … Weiterlesen …